Stell Dir vor …

Du lebst allein im Wald, in einem großen Bungalow, der auf Rädern durch den Sumpf geschoben werden kann. Dein Schlafzimmer ist ein alter Trambahntriebwagen mit automatischen Türen. Der Wald ist schimmert in dunklem grün und der Weg neben deinen Haus ist überschwemmt. Deine Einrichtung im Bauwagen ist hellbeige. Du lässt Dich in einen Sessel fallen und kippst hintenüber aus dem vermeintlichen Fenster in das weiche nasse Moos des Waldes.

Die langhaarige Frau glaubt Dir erst, dass Du der Geiselnehmer bist, als Du ihr eine lange Geldkassette über den Kopf ziehst.

Ein altes Baby einer rothaarigen netten Jungen Frau fällt Dir aus den den Händen auf den Fliesenboden. Die Frau entschuldigt deine Grobmotorik lächelnd mit beschwichtigenden Worten, dass das nicht weiter schlimm sei, ja, es schon oft passiert ist. Das Kind blickt Dich strafend an.

Du tötest zwei Männer mit einem chinesischen Küchenmesser, mit einer Leichtigkeit wie man Hühnerflügel zerteilt. Kein Blut, kein Schrei, keine Gegenwehr. Danach setzt Du Dich in Dein marineblaues Cabrio, dass sich in Folge eines starken Schauers 20 cm hoch mit Wasser befüllt hat und rammst beim rückwärts ausparken einen Porsche.

Eine Zugfahrt ohne gültiges Ticket, endet in einer weißen Villa, in der sich Menschen befinden, deren Namen Du kennst, sie Dir jedoch fremd sind.

“Die Lichtzwerge sind an”

Die Seele reist Dir voraus. Jakarta wird sicher spannend.

Seele
Seele auf Reisen