Der Sprung von Bali nach Bangkok

Grundsätzliche Überlegungen zum Reiseziel

Vielleicht hilfreich für einige Thailand Aspiranten, was uns auf unserem Weg zum Thailand Visum und Thailandpass alles so begegnet ist. Ich hoffe, es wird eine Fortsetzung geben, wenn ich das SHA++-Hotel beschreibe und die ersten Schritte in eine lange Reise.

Der eigentliche Plan war, den Winter in Bali zu verbringen, ja sogar schon eine kleine „Vorreise“ im Oktober als Geburtstagsreise für meine Mutter war geplant. Sie unternimmt bei jedem runden Geburtstag eine große Reise, „groß“ meint hier nicht lang, sondern exotische Ziele, für die sie Mut sammeln muss und nicht jederzeit die Traute dazu hat. Zum 80igsten also nach Bali, aber nur weil wir sie hin und zurück begleitet hätten und unsere eigentliche Balireise auf den Januar bis März gelegt haben. Nun ja, wie allseits bekannt, haben wir eine Pandemie und die Grenzen sind nicht mehr so durchlässig, wie wir das zeit unseres Lebens gewohnt waren.

Sommer 2021

Bis Juni 2021 waren wir noch zuversichtlich, dass unser Plan zu verwirklichen gewesen wäre, aber die Zahlen in Südostasien stiegen durch die Deltavariante und so schloss Bali und ganz Südostasien seine Grenzen und der internationale und auch meist der nationale Tourismus kam zum Erliegen.

Nachdem wir für die Geburtstagsreise nur 14 bis 18 Tage verreisen wollten, kam eine mehrtägige Quarantäne nicht in Betracht. Während der letzten 5 Monate hat sich Bali durch seine inkonsistenten Einreisebestimmungen und der Quarantäneregeln, die zwischen 3,5,7, und aktuell bei 10 Tagen (oder schon wieder bei 7) liegen, als Reiseziel gründlich disqualifiziert.

Abgesehen davon war es im Dezember 2021ohnehin nur 19 Ländern gestattet, mit weniger als der normalen Quarantäne von 14 Tagen einzureisen. Welche Länder zu diesem erlauchten Kreis gehören, wurde offensichtlich ausgewürfelt, da keine Stringenz oder Logik hierin erkennbar ist. Die unerfreuliche Annahme, wäre einerseits, dass bewusst verhindert werden soll, dass Touristen nach Bali kommen und die allerunangenehmste Annahme könnte sein, dass spezielle Interessen, die vielleicht ganz persönlich sind, den Hintergrund bilden. Zielpunkt aller Annahmen ist aber meinerseits, dass Bali und seinen Bewohnern ein Gutteil ihrer Freiheit und Eigenständigkeit genommen werden soll, Motive könnten sein Machtwille, Neid und das Bedürfnis eine unabhängige Macht klein zu halten.

Ich hoffe, dass die Menschen in Bali aus dieser Phase der Ohnmacht gestärkt herauskommen und sich schnell aus ihrer prekären Situation befreien können.

Soviel dazu, das favorisierte Ziel war in unerreichbare Ferne gerückt.

Fortsetzung folgt…