Frohe Weihnachten – selamat natal – merry christmas

Weihnachten unter Palmen

Eigentlich sollte es heißen: “Weihnachten unter Muslimen”. Sehr ungewohnt… Morgens um 4 Uhr krächzen die Lautsprecher und arabische Verse  ertönen. Am Abend genießen wir noch eine Koranstunde, die wir jedoch nicht verstehen, sind aber an die Rede aus dem Film “Der Große Diktator” erinnert.

Weihnachstbaum - Weihnachten im Süden
gelungene Neukreation – ein Reis-Weihnachtsbaum (waren etwas verwundert, wieso es fünf vor Zwölf ist)

Inspiriert von dem 24 h Marathon “Stille Nacht” auf Radio München (Initiiert von JJJones), waren wir so frei auch einen Beitrag zu liefern. Keine Ahnung, ob er gesendet wurde, denn wir haben derzeit eine lausige Internetverbindung, sodass Streamen nicht möglich und auch dieser Artikel eine Herausforderung war.

 

Im Übrigen war auch die Aufnahme eine Erfahrung. Ein paar Bauern spitzten neugierig, mit ihren kreisrunden Spitzhüten, über den Zaun und wunderten sich, was für eine Melodie sie da hörten. Ehrlich gesagt, war ich auch zu schüchtern, laut zu spielen. Auf jeden Fall ist es ein Weihnachtsgruß aus dem Süden.

Frohes Fest und rutscht gut ins Neue Jahr 2017.


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, empfehle ihn doch weiter -> twittermailby feather

4 Gedanken zu „Frohe Weihnachten – selamat natal – merry christmas

  • 26. Dezember 2016 um 10:12
    Permalink

    Danke für Kabar 4.
    Weihnachten scheint sich auch bei Euch der Gefühlswelt zu bemächtigen. Ähnlich wars auch bei uns “früher”, als wir Weihnachten am Puntjak oder sonst wo verbrachten und “Heimat deine Sterne” sangen. –
    Aber lasst Euch nicht unterkriegen; es ist ja schon Halbzeit und auch hier in Kirchheim bleibt uns vor Kälte, Nässe (kein Schnee), Nebel und Dunkelheit wenig Gelegenheit eine positive Stimmung aufzubauen, wäre da nicht der Weihnachtsrummel auf den Christkindelmärkten, mit Glühwein, Bratwürsten usw. und wichtig Freunde zu treffen, von alten Zeiten von “früher” zu schwärmen.
    Außerdem vermissen wir Details von Eurer Feldforschung GAMELAN. Habt Ihr schon Erfolge zu verzeichnen? In Form von Sammlungen alter Instrumente, neue Tonfolgen, javanischem Gesang, usw. Mitunter lesen wir nur kleine Hinweise z.B. wegen heftigem Regen in einen Gamelan-Laden geflüchtet, etc.
    Wir sind schon sehr gespannt auf Eure Ergebnisse.
    By the way, wann müßt Ihr wieder ausreisen, zwengs Visum?
    Pangandaran ist uns auch noch in Erinnerung, bloß war damals noch kein so großen Rummel, wie man Wikipedia-Kommentaren entnimmt. Auch mit dem Müll scheint es schrecklich geworden sein.
    Dein Angklung-spiel hat nicht nur den Reisbauern sondern auch uns gefallen
    Nun laßt es an Sylvester richtig krachen; wir stellen einen Schampus schon bereit, um mit Euch Eure Heimkehr in fernen Tagen zu begießen. Servus.

    Antwort
    • 28. Dezember 2016 um 10:53
      Permalink

      Oh, nein, ganz im Gegenteil. Weihnachten war noch nie so weit weg, wie dieses mal. Wenn wir uns das Angklung nicht geliehen hätten und Stille Nacht geklimmpert hätten, wäre dies ein Abend wie jeder andere gewesen. Vielleicht wäre Weichnachtsstimmung aufgekommen beim Geruch der Nelken von der abendlichen Kretek. Nachdem wir immer wieder mal eine qualmen, müsste aber regelmäßig Weihnachtsstimmung aufkommen…
      Wir genießen die Wärme, die Ruhe und die Halbzeit. Lassen alles ein bisschen schleifen, gehen mal in den Pool, der so warm ist, dass man froh ist, nach der kühlen (auch das ist sehr relativ) Dusche davor, sich aufwärmen zu können.
      Zwecks Gamelan… Geduld! Kommt noch.
      Zwecks Visum: Wir fliegen am 28. Januar nach Kuala Lumpur. Dort sehen wir dann, wie es weiter geht… erneut eine 60 Tage Visum oder zwei mal 30 Tage mit erneuter Ausreise.
      Zwecks Schampus: Wir haben hier Tuag. Hat allerdings eine unangenehme verdauungsfördernde Nebenwirkung. Sollte man in Deutschland als teure Medizin verkaufen. Freuen uns auf Weinschorle (man wird bescheiden in prohibitionsgeplagten Ländern).
      In diesem Sinne: Prost, last die Korken knallen.
      Peter und Evi

      Antwort
  • 26. Dezember 2016 um 12:36
    Permalink

    Stille Nacht mal ganz anders! Auf jeden Fall sehr angenehm still!

    Habt ihr das gespielt? Wo habt ihr die Anklang her?

    Hier ist es nun auch sehr still geworden und die Anspannung ist verschwunden!
    Klingt da so ein bisschen verdrossenheit heraus?
    Aber haltet durch, denn hier habt ihr nichts verpasst!
    Heute 2. Feiertag hat es 11 Grad und ich bekämpfe immer noch meinen schnupfen, schief. …
    Ihr seid ja nun ziemlich weit von jokja weg. Wir waren von gefühlten 100 Jahren auch schon mal in pengandarang. Kann mich aber an nichts mehr erinnern.
    Ihr fehlt uns auch sehr!! Freuen uns schon sehr auf die Gespräche mit euch.
    Liebe chrismo.de grüsse von mitzi7

    Antwort
    • 28. Dezember 2016 um 10:38
      Permalink

      selamat siang (bei euch) ‘Bu,
      Hier in unserer Unterkunft steht ein Kinder-Anklung herum, dass wir uns dafür ausgeliehen haben. Und ja, ich habe es gespielt, aber nur sehr vorsichtig, da die Nachbarschaft mithört und ich doch so schüchtern bin (malu).

      Nein, keine Verdrossenheit, eher so ein “der Rasen in Nachbars Garten ist immer grüner”. Wir kochen hier z.T. selbst und hätten gerne unsere Küche hier… :-). Oder sollten wir sagen, wir hätten gerne die Wärme, den Garten mit Fischteich und die Palmen in München.

      auf jeden Fall ist es schön von euch zu hören.
      Liebe Grüße
      Peter und Evi

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.